Heimatfreuden

Sonntagmorgen, 8.50 Uhr (Winterzeit). Fietje ist hellwach und freut sich sichtlich, wieder in der Berliner Wohnung zu sein, die er noch aus der Zeit im Babybauch kennt. Papa trägt ihn auf dem Arm und lässt ihn DJ sein. So darf Fietje die Platte scratchen und anhalten. Wahrscheinlich sehr zur Freude der Nachbarn. Welch schöner Start in den Sonntag 😉

Nach zwei wunderbaren Tagen mit unseren Hamburger Freunden und einem zufriedenen Kinderarzt haben wir am Freitagabend unsere Wahlheimat inklusive dem sehr sympathischen Hotel verlassen. Es war eine großartige Erfahrung in der eigenen Stadt mal in einem Hotel zu wohnen. Die Hunde waren dermaßen verwirrt, dass sie kaum schlafen wollten. Sie standen in regelmäßigen Abständen an der Tür und wollten wahrscheinlich zu unserer Wohnung spazieren. Wir freuten uns derweil über die Minibar, die kein einziges Nestlé-Produkt enthielt, sondern Produkte, die in der direkten Nachbarschaft hergestellt werden, wie bspw. Bonbons von der kleinen Familienmanufaktur zwei Straßen weiter. Sehr sympathisch!

Schließlich sind wir über 4 Stunden nach Berlin gefahren bzw. auf der Autobahn gestanden. Völlig ausgehungert gegen 21.30 Uhr angekommen, waren wir Yogi mehr als dankbar, dass dieser uns ein leckeres Mahl kredenzt hat. Während wir dinierten, schlummerte Fietje bereits selig im Zimmer nebenan. Einige Stunden später taten wir es ihm nach.

Der gestrige Morgen startete mit einem ausgiebigen Frühstück und endete mit einem tollen Abendessen bei/mit lieben Freunden und ihren süßen Kindern. Der ausgiebige Spaziergang am Nachmittag, u.a. über den Markt am Kollwitz-Platz (mit Blick auf Weißwein schlürfende Eltern auf dem angrenzenden Spielplatz) hatte für ausreichend Hunger gesorgt. Viele interessante und auch amüsante Gespräche, ein leckeres Mahl, mehrere alkoholfreie Bier bzw. Gin Tonic begaben wir uns  knapp 8 Stunden später absolut glückselig zurück zu Yogis Wohnung, um mit ihm den bereits sehr späten Abend bei einem Schwätzchen ausklingen zu lassen. Pünktlich zur Zeitumstellung gingen wir schlafen. Welch schöner Tag!

Fietje verarbeitet soeben seine ersten DJ-Erfahrungen im Schlaf, während Papa und Yogi Brötchen holen. Da wir auch heute im Lauf des Tages wieder viele Freunde wiedersehen werden, bin ich mir sicher, dass wir auch heute Abend ein Lächeln auf dem Gesicht tragen, wenn wir dann in Dresden ins Bett fallen werden.

Es ist sehr schön, mal wieder in Deutschland zu sein und all die lieben Freunde wiederzutreffen. Wir freuen uns jedoch auch schon wie wahnsinnig auf die nächsten 6 Monate in Australien, Neuseeland und Bali und können den Abflug kaum abwarten. Keine 10 Tage mehr 🙂

Euch wünschen wir einen erholsamen Sonntag. Genießt die geschenkte Stunde und lasst es Euch gut gehen! <3

Ein Gedanke zu „Heimatfreuden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.