Wow!

Samstagabend, 21 Uhr in der Nähe von Mackay auf einem einsamen Campingplatz direkt am Strand. Wir sind total geflashed. Egal, wo wir hinfahren, erwartet uns eine großartige Natur und wahnsinnig liebe, nette Menschen. Ich habe bald schon ein schlechtes Gewissen, Euch sozusagen immer wieder das gleiche zu berichten – nur von unterschiedlichen Orten.

Doch heute gab es ein absolutes Highlight: Wir sind über das Great Barrier Reef geflogen :). Wir hatten viele Prospekte gewälzt und uns über Schiffstouren zur Whitsunday Island beraten. Abgeschreckt hatten uns allerdings einerseits die Abfahrtszeit der Schiffe (morgens zwischen 7 und 8 Uhr) und andererseits die Länge der Ausflüge (mitunter knapp 12 Stunden). Zu unser aller Wohl stießen wir schließlich auf einen Flug über die Inseln und das Reef, und nachdem wir feststellten, dass dieser preislich der Schiffstour ähnelt, buchten wir den einstündigen Flug – und bereuten es keineswegs.

Um 11 Uhr heute Vormittag am Campingplatz abgeholt, begann unser Abenteuer. Als die kleine Maschine startete, war jede Windböe zu merken und wir legten sicherheitshalber die Spucktüten bereit, doch wir drei schlugen uns ganz tapfer. Und Fietje ist nach 20 Minuten ohnehin eingeschlafen. Es war toll, die Inseln und Reefs von oben zu sehen, doch bleibt einem auch nicht verborgen, dass der Mensch hier schon einiges zerstört hat. Wir hatten bereits von Freunden erfahren, dass man beim Schnorcheln nicht mehr allzu viele Fische sehen kann. Von oben entdeckte Papa immerhin einen Hai.

Kaum auf dem Boden zurück, kamen wir direkt mit einem Vater und seinem 13 Wochen alten Baby ins Gespräch. Es stellte sich heraus, dass er Deutscher ist, der bereits seit vielen Jahren in Brisbane wohnt. Seine australische Frau gab uns schließlich ihre Handynummer, sodass wir uns treffen können, sobald wir Brisbane erreichen. In diesem Land braucht man wirklich keinen Reiseführer. Egal, wo wir sind, lernen wir Australier oder Zugezogene kennen, die uns Reisetipps geben oder uns zu sich einladen. So kommt beispielsweise der nette Typ, der die letzten Nächte neben uns gezeltet hat, von der Byron Bay, sodass wir auch für diese Region schon wertvolle Tipps erhalten haben. Australien ist wirklich großartig!

Morgen werden wir – ähnlich wie wir es in Townsville und Bowen in den letzten Tagen gemacht haben – einen Vormittagsausflug nach Mackay unternehmen, bevor es schließlich weiter nach Rockhampton gehen wird. Ab da wird es dann bestimmt nochmal so richtig toll, denn dort sollte die große Gefahr, die hier von den fiesen Quallen und Krokodilen ausgeht, vorbei sein. Dann heißt es endlich baden (außerhalb des Netzes) und für Papa surfen – yippie! 🙂 .

Euch nun erst einmal eine gute Nacht und weiterhin ein superschönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.